Soziales & Gesundheit

Kinder, Jugend und Familie

Amt für Jugend und Familie – Unterstützung, die ankommt

"Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit." (§ 1 KJHG).

Der Landkreis Landsberg am Lech ist öffentlicher Träger der Jugendhilfe und stellt vielfältige Beratungs- und Hilfeleistungen zur Verfügung. Es erfüllt damit die Aufgaben des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) und trägt dazu bei, positive Lebensbedingungen für die jungen Menschen und ihre Familien in unserem Landkreis Landsberg am Lech zu schaffen. Im Rahmen dieser Aufgaben berät und unterstützt das Amt für Jugend und Familie Eltern, Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Familien in den verschiedensten Lebenslagen.

Soziales und Senioren

Jeder von uns, ob reich oder arm, ob jung oder alt, kann völlig unverschuldet in eine Notlage geraten. Denn eine Notlage ist ja nicht nur auf finanzielle oder altersbedingte Probleme begrenzt, sondern sie kann sich in der ganzen Vielfalt des menschlichen Lebens äußern. 

Auch wir im Landkreis Landsberg am Lech sind vom demographischen Wandel der Gesellschaft in den kommenden Jahren und Jahrzehnten stark betroffen. Schon in den nächsten 8 bis 10 Jahren wird die Gruppe über 84-Jährigen Mitbürgerinnen und Mitbürger um ca. 33 % anwachsen, bis zum Jahr 2028 sich sogar mehr als verdoppeln. Um auf diese Entwicklung vorbereitet zu sein und entsprechend reagieren zu können, hat der Landkreis mit professioneller Unterstützung vieler Fachleute aus dem Landkreis sowie der Arbeitsgemeinschaft Sozialplanung in Bayern das vorliegende Seniorenpolitische Gesamtkonzept für den Landkreis Landsberg erarbeitet.

Gesundheit

Gesundheit ist ein sehr großes persönliches und gesellschaftliches Gut. Gesund leben in Bayern – eine wichtige Aufgabe des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Das Gesundheitsamt Landsberg ist für den Gesundheitsschutz der Landkreisbevölkerung zuständig und stets auf aktuelle Herausforderungen wie z.B. die Neue Influenza H1N1 („Schweinegrippe“) bestens vorbereitet. Der Schutz der Bevölkerung wird dabei durch rechtzeitiges Erkennen und Bewerten von Gesundheitsrisiken gewährleistet. Das breitgefächerte Aufgabenspektrum erfordert Spezialisten aus den verschiedensten Berufsgruppen. Neben Aufgaben im Rahmen der Eingriffsverwaltung (z.B. Überwachung des Trinkwassers, der Badegewässer und der Hygiene öffentlicher Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen) stellen vielfältige Angebote und Projekte im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention (z.B. allgemeine gesundheitliche Aufklärung, Impfungen, psychosoziale Beratung, Schulgesundheitspflege einschließlich Einschulungsuntersuchungen, Sexualpädagogik, Landsberger Eltern-ABC, Schwangerenberatung einschließlich Konfliktberatung, nachgehende Betreuung) das Haupttätigkeitsfeld dar. Deshalb trägt das Gesundheitsamt als Sachgebiet im Landratsamt Landsberg auch die aussagekräftige Bezeichnung „Gesundheit und Prävention“.