Riesen-Cashews aus Tansania

Erstes Produkt der Regionenmarke Landsberg Ammersee Lech

Der Landkreis Landsberg am Lech und das Start-Up Korosho bringen gemeinsam ein neues Cashew-Produkt auf den Markt und unterstützen damit den befreundeten Distrikt Newala in Tansania. Es ist das erste Produkt der Regionenmarke Landsberg Ammersee Lech, das für besonderes Engagement in unserem Landkreis steht.

Sie sind die größten und wahrscheinlich auch schmackhaftesten Cashewkerne der Welt und stammen aus dem Süden Tansanias, genauer vom Makonde-Plateau im Distrikt Newala. Bei tropischen Temperaturen gedeihen die Cashewbäume besonders gut und sind deswegen auch die Haupt-Einkommensquelle der dortigen Bevölkerung. Doch anstatt einem ökonomischen Aufschwung sowie ein geregeltes Einkommen für die Region zu generieren, werden rund 80 Prozent der geernteten Cashew für einen geringen Lohn von Großhändlern abgekauft, und zur Weiterverarbeitung nach Indien und Vietnam geschifft.

Bessere Lebensbedingungen in Tansania schaffen

Das möchte Christoph Heumos vom Start-up KOROSHO aus Finning ändern. Im März bringt der Landkreis Landsberg am Lech zusammen mit KOROSHO ein neues Produkt heraus: Fair angebaute Cashew aus Newala mit Zartbitterschokolade von der Landsberger Chocolaterie Dillinger überzogen. Verkauft werden die Schoko-Cashews in Märkten und Läden in der Region.

Zu den ersten Fans der Schoko-Cashews gehört Landrat Thomas Eichinger, der Newala vergangenes Jahr besucht hat. Mit dem Distrikt verbindet den Landkreis Landsberg am Lech seit April 2023 freundschaftliche Beziehungen, die durch Heumos zustande kamen. Der Sozial-Unternehmer exportiert die Cashew-Kerne und vermarktet sie in unserer Region.

„Der Anbau von Cashews ist sehr aufwendig und arbeitsintensiv, da sie an hohen Bäumen wachsen und jede Frucht nur jeweils einen Kern hervorbringt“, berichtet Heumos. „Zudem stecken die Kerne in einer harten Schale, die ein ätzendes Öl zum Schutz des Kerns enthält, was das Knacken und Weiterverarbeiten der Kerne aufwendig macht. Die Kerne müssen vom Fruchtfleisch getrennt, geröstet, gekühlt, geknackt, geschält, getrocknet und sortiert werden – erst dann können die Cashewkerne verkauft werden. Der Preis ist zu niedrig im Vergleich zur investierten Arbeit.“ Daher setzt Heumos sich schon seit Jahren für die Menschen im Süden von Tansania ein. „Durch den direkten Cashew-Handel und die Verarbeitung vor Ort können wir in Newala Arbeitsplätze schaffen und den Anbauerinnen und Anbauern faire Preise zahlen und somit zu besseren Lebensbedingungen beitragen.“

Ein Gemeinschaftsprojekt mit vielen Landkreis Akteuren

Beteiligt am Projekt sind neben der Koordinationsstelle für kommunale Entwicklungspolitik auch die Wirtschaftsförderung des Landkreises Landsberg und die Chocolaterie Dillinger in Landsberg.

„Das Besondere an den Landkreis-Cashews ist nicht nur der gute Geschmack, sondern auch die soziale Verantwortung, die mit jedem Verkauf einhergeht. 10 Cent des Verkaufspreises jeder Packung Landkreis-Cashew werden direkt an die Schulen in Newala gespendet. Zudem möchten wir damit die Freundschaft bekannt machen, um mehr Menschen zu gewinnen, die sich ebenfalls einbringen möchten“, so Miriam Anton, Projekt-Koordinatorin.

 „Ich freue mich auf die erste Kooperation eines Markenproduktes der Regionenmarke Landsberg Ammersee Lech. Unser Landkreis zeichnet sich nicht nur durch Sehenswürdigkeiten aus, sondern steht auch für Werte und Engagement. Es ist großartig, dass sich für dieses Projekt gleich mehrere lokale Unternehmen zusammengefunden haben“ sagt Kathrin Lenvain, die Wirtschaftsförderin des Landkreises. Auch der Koordinator der Landkreis-Partnerschaft Nguche Nakutwanga vom Landratsamt in Newala ist sehr erfreut über das neue Projekt: „Ich hoffe, dass sich ein neuer Markt für unsere Cashewnüsse erschließt und sich die Job-Perspektiven für die Menschen in Newala verbessern.“ 

Ab sofort sind die Landsberg-Newala Cashews in den Landsberger Rewes, im Rewe Utting, Edeka Schondorf, Rewe Eching, Edeka Rott und Edeka Issing erhältlich. Weitere Märkte und Läden folgen.

Foto Leitenstorfer: v.l.n.r. Kathrin Lenvain, Landrat Thomas Eichinger, Christoph Heumos, Miriam Anton

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.