Chat GPT – Übernehmen Sie!

Unternehmerfrühstück des Landrates Thomas Eichinger zum Thema Künstliche Intelligenz

Mit mehr als 80 Teilnehmern fand das 12. Unternehmerfrühstück des Landrates Thomas Eichinger am vergangenen Samstag im Landratsamt in Landsberg am Lech großen Anklang. Das zentrale Thema der Veranstaltung war die Rolle der Künstlichen Intelligenz (KI) in der heutigen Wirtschaft und Gesellschaft. Der renommierte KI-Experte Richard Gutjahr, bekannt aus Tagesschau, Tagesthemen, und Brennpunkten sowie als Journalist von namhaften Zeitungen, hielt einen spannenden Vortrag zum Thema "Artificial Intelligence & ChatGPT".

Dabei beleuchtete er gängige KI-Tools, diskutierte die Auswirkungen auf die Welt und analysierte die Chancen, Gefahren und Risiken, die KI für Unternehmen und die Gesellschaft bereithält.

KI als Quantensprung in die Zukunft

„Wir stehen vor einer historischen Wende in ein Quantenzeitalter mit Artificial General Intelligence (AGI) als nächste große Entwicklung“ berichtete der KI Experte Richard Gutjahr vor einem gefüllten Sitzungssaal mit Vertretern aus dem ganzen Landkreis. Möglich war der Aufstieg der KI in den letzten 30 Jahren durch den Dreiklang an umfassender Digitalisierung, der Vernetzung und der gemeinsamen Sprache aller Dinge. Gutjahr prognostiziert, dass das Zusammenspiel von Mensch und Maschine den Weg in die Zukunft weisen wird, weshalb er den Unternehmern vier Ratschläge mit auf den Weg gibt:

  • Befassen sie sich mit KI und integrieren sie diese auf allen Ebenen
  • Investieren sie in den Nachwuchs und bilden sie ihn in KI Techniken aus
  • Fördern sie eine Kultur von Technik-Offenheit, Kreativität und Out oft he Box Denken
  • Bleiben sie am Puls der Zeit und sind sie offen für lebenslanges lernen

Musik: Maria Anastasia Hörner

Die musikalische Begleitung des Events wurde von Maria Anastasia Hörner aus München gestaltet. Die Musikerin, die nicht nur mit namhaften Orchestern wie dem Münchner Kammerorchester und den Münchner Symphonikern aufgetreten ist, begeisterte das Publikum mit genreübergreifende Eigenkompositionen für Violine und Klavier mit Loops präsentierte, die das Thema Künstliche Intelligenz auf kreative Weise aufgriff.

Fortschrittliche Nutzung von Künstlicher Intelligenz im Landkreis

In puncto KI-Nutzung im Landkreis hob Landrat Thomas Eichinger die Erfolge von Unternehmen wie EDEKA hervor, die bereits ein hochmodernes vollautomatisiertes Logistikzentrum betreiben. Bei einem kürzlichen Unternehmensbesuch konnte sich eine Delegation aus dem Landratsamt selbst ein Bild von der fortschrittlichen Technologie machen, die im Landkreis bereits genutzt wird. Zudem wurden mit dem neu angesiedelten Technologietransferzentrum TTZ in Landsberg die Weichen für eine breite Umsetzung von KI im Landkreis geschaffen. Bekannte Unternehmen wie z.B., Rational AG und Delo nutzen bereits aktiv Künstliche Intelligenz. Bei einer Umfrage unter den Teilnehmern des Unternehmerfrühstücks zeigte sich ferner, dass 50% bereits Erfahrungen mit KI gesammelt haben und 16% regelmäßig KI-Anwendungen nutzen.

Weiterhin Top Standort bleiben mit KI

Der Landkreis Landsberg am Lech erhielt kürzlich in der aktuellsten Standortumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) eine Spitzenbewertung von 1,9 und liegt damit unter den Top Standorten in Oberbayern. Über 85 % der Befragten bewerteten den Standort als sehr gut oder gut. Landrat Thomas Eichinger betonte die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz, um die Wettbewerbsfähigkeit des Landkreises auch in Zukunft zu erhalten und weiter auszubauen.

Vorstellung neue Wirtschaftsförderinnen

Der Landkreis Landsberg am Lech stärkt ebenfalls seine Wirtschaftsförderung durch die Gewinnung von zwei neuen erfahrenen Projektmanagerinnen, Kathrin Lenvain und Stella Altenburg, welche den Unternehmern vorgestellt wurden. Diese fungieren als engagierte Ansprechpartnerinnen für lokale Unternehmen. Ein zentraler Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt auf der Förderung der neu etablierten Regionenmarke "Landsberg Ammersee Lech" sowie der erfolgreichen Vermarktung des gesamten Landkreises. Kathrin Lenvain bringt 12 Jahre internationale Erfahrung in der Wirtschaftsförderung mit, während Stella Altenburg als Kommunikationsmanagerin für die Metropolregion München und in der Netzwerk- und Projektarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft tätig war.

Fotos © Julian Leitenstorfer 

Landrat Thomas Eichinger (links) mit KI Experte Richard Gutjahr beim 12. Unternehmerfrühstück

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.