Zensus 2022

Erhebungsstelle für den Zensus 2022

Erhebungsstelle für den Zensus 2022

Wichtiger Hinweis:

Bitte richten Sie Anfragen zum Zensus ausschließlich telefonisch an die Zensus-Hotline 08191 129-1900.
Um die personenbezogenen Erhebungsdaten zu schützen ist im Zuge des Zensus 2022 der Email- sowie der Faxverkehr verboten.

Schreiben Sie also als Interviewer oder Auskunftspflichtiger keine Email und kein Fax an das Landratsamt Landsberg am Lech.


Im Jahr 2022 findet in Deutschland der Zensus – auch bekannt als Volkszählung – statt. 
Die statistische Erhebung wird durchgeführt, um verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Bundesländer und für Deutschland insgesamt zu erhalten. Zusätzlich werden Daten wie Alter, Geschlecht und Staatsbürgerschaft ermittelt und Informationen über die Wohn- und Wohnraumsituation gewonnen. 
Die Erkenntnisse aus der Bevölkerungsstatistik sind wichtig für gesellschaftliche und politische Entscheidungen. Auf Basis der Daten kann beurteilt werden, ob genügend Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger zu Verfügung steht, ob wir mehr Schulen, Studienplätze oder Altenheime benötigen, oder wo der Staat zukünftig mehr investieren muss. 

Video: "Was ist der Zensus?"

Hierfür wird in jedem Landkreis eine Erhebungsstelle eingerichtet, die die Haushaltebefragung, die Befragung von Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften durchführt. 
Die Daten werden rein für statistische Zwecke verwendet. 

Es gibt strenge Regelungen zur Geheimhaltung und dem Schutz Ihrer persönlichen Daten:

  • Alle Beteiligten, also auch jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter der Erhebungsstelle und alle Erhebungsbeauftragten ( = Interviewerinnen und Interviewer) verpflichten sich zur strikten Einhaltung der statistischen Geheimhaltung.
  • Die erhobenen Daten werden ausschließlich für die Erstellung der Statistik verwendet und es erfolgt keinerlei Weitergabe – auch nicht an andere staatliche Einrichtungen.
  • Bei der Veröffentlichung der Ergebnisse durch das Statistische Bundesamt, bzw. Bayerische Landesamt für Statistik garantieren wissenschaftlich standardisierte Geheimhaltungsverfahren der amtlichen Statistik, dass Rückschlüsse auf einzelne Personen und individuelle Lebensverhältnisse ausgeschlossen sind.

Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

 

Wie wird der Zensus 2022 durchgeführt?

Video: "Wie funktioniert der Zensus?"

Der Zensus 2022 ist keine Vollerhebung, d.h. es werden nicht alle Bürgerinnen und Bürger persönlich befragt. Es reicht aus, die bestehenden Daten in den Verwaltungsregistern durch Stichprobenbefragungen zu ergänzen.

Im Rahmen einer Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis wird ein Teil der Bevölkerung direkt befragt, um Über- und Untererfassungen in den Melderegistern zu erkennen und weitere Merkmale wie beispielsweise die Wohnsituation, das Bildungsniveau und Angaben zur Erwerbstätigkeit zu erfassen.

Zusätzlich wird in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften jeder Bewohner und jede Bewohnerin in einer Vollerhebung erfasst, da in diesen sogenannten Sonderbereichen häufig Abweichungen von den Melderegisterdaten anfallen.

In der Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) werden alle Eigentümerinnen und Eigentümer, Verwalterinnen und Verwalter von Wohnraum zum Wohnungsbestand befragt.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.