Wirtschaftsförderung des Landkreises besucht Eichler GmbH in Pürgen

Der Reparaturspezialist Eichler verlängert die Lebensdauer von industriellen Anlagen. Weiteres Wachstum bei Mitarbeitern und Umsatz erwartet.

Der Reparaturspezialist Eichler GmbH aus Pürgen verlängert die Lebensdauer von industriellen Anlagen. Weiteres Wachstum bei Mitarbeitern und Umsatz erwartet. Es ist eine klassische Erfolgsgeschichte des deutschen Mittelstands: 1979 gründet der Ingenieur Peter Eichler das Dienstleistungsunternehmen in Stoffen indem er sich auf die Reparatur von Bauteilen aus der Automatisierungstechnik und Industrieelektronik spezialisiert. Hierzu zählen etwa SPS Steuerungen, Operatorpanels, Industrie-PCs sowie Komponenten der Antriebstechnik und Robotik. 

Krisensichere Arbeitsplätze

Heute, über 40 Jahre später, beschäftigt das Unternehmen über 200 Mitarbeiter. „Auch während der Finanzkrise 2009 und jetzt in der Corona-Krise bieten wir sichere Arbeitsplätze“ so Thomas Baier, der als CFO die Bereiche Finanzen und Personal verantwortet. Bei der Gewinnung von Fachkräften setzt das Unternehmen auf Talente aus der Region. Regelmäßig im Frühjahr veranstaltet das Unternehmen auch einen „Girls‘ Day“, der vor allem Schülerinnen anspricht und für technische Berufe begeistern soll. Auch in diesem Jahr beginnen wieder acht Azubis Ihre Ausbildung bei Eichler. Landrat Thomas Eichinger lobt dieses Engagement, „gerade in der aktuellen Situation ist es wichtig weiter auszubilden um dem langfristig drohenden Fachkräftemangel zu begegnen“ so Eichinger. 
Nachhaltiges Geschäftsmodell

Stolz ist Geschäftsführer Günter Hüfner (CEO) auch auf das über die Jahre gewachsene Kundenportfolio, welches viele namhafte Hersteller unterschiedlichster Branchen umfasst. Automobilhersteller wie Audi, BMW oder Ford vertrauen genauso auf das Knowhow von Eichler wie die Lebensmittelhersteller Coca Cola, Dr. Oetker oder Hipp. Auch Flughäfen und Kernkraftwerke gehören zum Kundenkreis. „Durch unsere Expertise verlängert sich die Nutzungsdauer von Produktionsanlagen für den Betreiber nachhaltig“ so Hüfner. Die längere Lebensdauer komme letztlich auch der Umwelt zugute.
Bei einem abschließenden Betriebsrundgang verschafften sich Landrat Thomas Eichinger, Landtagsabgeordneter Alex Dorow und Bernhard Lachner von der Wirtschaftsförderung des Landkreises einen Eindruck vor Ort. 

Mehr zur Firma Eichler GmbH

Bild: LRA / Seidl-Cesare
Geschäftsführer Günter Hüfner (rechts) erläutert beim Betriebsrundgang (von links) dem Landtagsabgeordneten Alex Dorow, Wirtschaftsförderer Bernhard Lachner und Landrat Thomas Eichinger das Prüfmodul einer reparierten Maschinen-Steuerung
 

Wenn Sie zustimmen, verwenden wir an mehreren Stellen Cookies und binden externe Dienste und Medien ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte wählen Sie nachfolgend, welche Cookies gesetzt und welche externen Ressourcen geladen werden dürfen. Bestätigen Sie dies durch "Ausgewählte akzeptieren" oder akzeptieren Sie alle durch "Alle akzeptieren":

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben