Stallpflicht für Geflügel mit sofortiger Wirkung aufgehoben

Gute Nachrichten für Geflügelhalter

Die Stallpflicht für Geflügel ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben - die Tiere dürfen ab sofort wieder ins Freie.

Das Veterinäramt Landsberg teilt mit, dass die seit Januar geltende Aufstallungsanordnung für Geflügel mit sofortiger Wirkung aufgehoben wird.

„Die Anordnung zur Aufstallung des Geflügels war aufgrund zweier Nachweise in unserem Landkreis dringend notwendig. Nachdem nun jedoch in ganz Bayern seit längerem keine Geflügelpest-Infektion bei Wildvögeln oder in Hausgeflügelbeständen mehr nachgewiesen wurde, kann Geflügel nun unter Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Präventions- und Biosicherheitsmaßnahmen wieder ins Freie“, so Dr. Michael Veith, Leiter des Veterinäramtes.

Auch bundesweit, besonders aber im süddeutschen Raum, gingen die Infektionszahlen zuletzt stark zurück. Obwohl das Geflügelpestgeschehen 2020/2021 aktuell offensichtlich rückläufig ist, sind einzelne HPAI-Fälle auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich.

Grundsätzlich muss daher nach wie vor mit dem Vorkommen der Aviären Influenza bei Wildvögeln auch in Bayern gerechnet werden. Daher sind zum Schutz der Haus- und Nutzgeflügelbestände die Präventions- und Biosicherheitsmaßnahmen durch die Tierhalter stets zu beachten und strikt einzuhalten. Besondere Vorsicht ist bei Tieren mit Auslauf bzw. in Freilandhaltung walten zu lassen. Auch außerhalb größerer Seuchengeschehen ist der direkte Kontakt von Haus- und Nutzgeflügel zu Wildvögeln, v. a. Wassergeflügel, zu verhindern. Große Vorsicht ist zudem beim Handel mit Lebendgeflügel im Reisegewerbe und innergemeinschaftlichem Verbringen in Bezug auf Länder mit ausgeprägtem Geschehen angezeigt.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben