Pressemitteilungen

Stadtradeln 2018

Bildunterschrift: v.l. Peter Ditsch (stv. Landrat), Günter Hofmann, Henriette Beltz (Grundschule Kaufering), Hagen Lüttge, Inge Jehle, Wolfgang Schadl (STADTRADL-Star), Alfred Müller, Werner Franz, Rainer Mahl (Landratsamt) Bild von Ulrike Reschke

Nur Sieger bei der Abschlussveranstaltung

Auch im fünften Jahr des landkreisweiten Stadtradelns konnten die Zahlen aus den Vorjahren wieder deutlich gesteigert werden. Diese wurden bei der diesjährigen Abschlussveranstaltung im Landratsamt den Bürgermeistern, Koordinatoren, Teamkapitänen, sowie den Sponsoren präsentiert.

Im Vergleich zum Vorjahr nahmen 540 Radler mehr am Klimaschutzwettbewerb teil. Somit waren insgesamt 2.940 RadlerInnen am Start. Auch bei den Gesamtkilometern (636.000 Kilometer) konnte das Ergebnis vom Vorjahr (500.000 Kilometer) ebenfalls deutlich gesteigert werden.

Bei den Einzelfahrern schafften es fünf innerhalb von 21 Tagen über 2.000 Kilometer zu radeln. Gewinner in dieser Rubrik war Alfred Müller aus Finning (startend für die Finninger TSV-Radler), mit sage und schreibe 2.418 Kilometern, vor Werner Franz (SV Unterdießen) und Günter Hofmann (ADFC-Kreisverband Landsberg).

Die Besten 5 Einzelradler bekamen hochwertige Preise, wie Fahrradrucksäcke, Radltrikot, Gutscheine von Sport 2000, Kundendienst-Gutschein von der Fahrbar, sowie eine Urkunde. Als beste Dame wurde Inge Jehle von den Radlfreunden Ellighofen ausgezeichnet. Sie schaffte in den 3 Wochen 1.247 Kilometer.

Beim Teamwettbewerb konnte sich der ADFC-Kreisverband (geradelte Kilometer: 33.869) gegenüber den Finninger TSV-Radlern (geradelte Kilometer: 33.825) am Ende knapp durchsetzen. Das Team des ADFC-Kreisverbandes Landsberg erhielt für seinen Einsatz 200,00 €. Die Finninger bekamen immerhin 150,00 € vom stv. Landrat Peter Ditsch überreicht. Als Radelaktivste Kommune errang die Stadt Landsberg mit 77.551 Kilometern den Spitzenplatz vor der Gemeinde Weil mit 49.159 Kilometern.

Als Fahrradaktivste Kommune pro Einwohner konnte sich, zum ersten Mal, die Gemeinde Unterdießen (32,042 km pro Einwohner) vor der Gemeinde Thaining (30,918 km pro Einwohner) behaupten. Bundesweit belegte die Gemeinde Unterdießen, vor Thaining den 2. Platz.

Gewinnerkategorien "Beste Schulklassen und Beste Sport- und Schützenvereine"

Um den Wettbewerb auch bei den Schulen und den Sport- und Schützenvereinen interessant zu machen, sponserte die VR-Bank Landsberg-Ammersee eG für die Besten fünf Schulklassen mit den meisten Radlkilometern im Landkreis fünf x 200,00 € für eine Klassenparty (inkl. Essen, alkoholfreien Getränken und DJ), oder für einen Klassenausflug.

Die Kategorie war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg, es haben sich insgesamt 34 Klassen daran beteiligt. Alle zusammen sind ca. 40.000 Kilometer gefahren. In die Wertung kamen die jeweilige Schulklasse mit ihren Schülern und dem Klassenlehrer. Die Johann-Winklhofer-Realschule Landsberg (Klassen: 5e, 7d, 7c) konnte hierbei drei von fünf Preisen gewinnen.

Zwei Gewinne gingen an das Ammersee-Gymnasium in Dießen am Ammersee (Klassen: 8c und 5a) In diesem Jahr gab es auch von der Fa. Hirschvogel aus Denklingen einen gesponserten Sonderpreis und zwar für die Beste Schule mit den meisten Anmeldungen insgesamt (aktive Radler orientiert an der Gesamtschülerzahl).

Hierbei konnte die Grundschule Kaufering die 500,00 € für den Kauf von Sportutensilien für sich verbuchen. Ebenfalls war die von der Sparkasse Landsberg-Dießen gesponserte dritte Kategorie der meisten Kilometer bei den Sport- und Schützenvereinen ein voller Erfolg. Die Sparkasse sponserte drei x 300,00 € für die Jugendarbeit der Vereine (Trikots, T-Shirts, Bälle usw.). Voraussetzung ist, dass der Sport- oder Schützenverein Mitglied beim Bayerischen Landessportverband bzw. beim Bayerischen Sportschützenbund ist.

Es haben insgesamt 12 Vereine mitgemacht. Dabei sind sie mit 507 Teilnehmern 134.000 Kilometer gefahren. Die Preise gingen an den TSV Finning, SV Unterdießen und den VfL Denklingen. Fleißige STADTRADLSTARS Drei Wochen lang völlig aufs Auto verzichten mussten die diesjährigen "Stadtradel-Stars".

Der Vorsitzende der Landsberger Energieagentur (LENA e.V.) Berthold Lesch und der Scheuringer Koordinator Wolfgang Schadl hatten sich bereit erklärt, während des Wettbewerbs sämtliche Fahrten auf dem Rad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu leisten. Berthold Lesch brachte es hierbei auf 301 Kilometer und Wolfgang Schadl dabei auf 1.689 Kilometer. Als Dank erhielten beide ein T-Shirt, einen Fahrradcomputer und eine hochwertige Fahrradtasche. Vorstellung von Projekten Zum Schluss der Ehrung wurden von Rainer Mahl dem Sportreferenten, die laufenden Radwegeprojekte vorgestellt. Als Dank für das ehrenamtliche Engagement wurden hochwertige Preise im Anschluss an den offiziellen Teil unter allen anwesenden Gästen verlost.

Bildunterschrift: v.l. Peter Ditsch (stv. Landrat), Günter Hofmann, Henriette Beltz (Grundschule Kaufering), Hagen Lüttge, Inge Jehle, Wolfgang Schadl (STADTRADL-Star), Alfred Müller, Werner Franz, Rainer Mahl (Landratsamt) Bild von Ulrike Reschke