Pressemitteilungen

Sicherheitsgespräch zwischen Polizei und Landratsamt

Foto von links: Alfred Ziegler (PI Dießen), Landrat Thomas Eichinger, Alfred Geyer (PI Landsberg)

Straftaten rückläufig - Landrat und Polizei loben gute Zusammenarbeit

Kürzlich trafen sich Vertreter der beiden Polizeiinspektionen Landsberg und Dießen mit Landrat Thomas Eichinger und einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Landratsamt zum alljährlichen Sicherheitsgespräch.

Alfred Geyer und Alfred Ziegler, die Leiter der Inspektionen, erläuterten die Sicherheitslage anhand der aktuellen Kriminalstatistiken für das Jahr 2017.

Die sogenannte Häufigkeitszahl - Straftaten je 100.000 Einwohner - liegt im Landkreis Landsberg am Lech bei 3.277, damit weit unter den Werten im Freistaat Bayern (4.533) und auch deutlich unter dem Durchschnitt für den Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord (3.835).

Anzahl der Straftaten im Freistaat rückläufig

Im Vergleich zum Jahr 2016 ist im Landkreis Landsberg am Lech - wie im gesamten Freistaat auch - eine spürbare Abnahme von Straftaten zu verzeichnen (- 4,0 % oder 161 Fälle auf nunmehr 3.891). Die Aufklärungsquote liegt landkreisweit nahezu unverändert bei etwa 63 %. Alle drei Behördenchefs lobten ausdrücklich die überaus gute und unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen Landratsamt und den Polizeidienststellen bei den vielen gemeinsamen Berührungspunkten.

Mehr Statistiken gibt es auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord: http://www.polizei.bayern.de/oberbayern_nord

Foto von links: Alfred Ziegler (PI Dießen), Landrat Thomas Eichinger, Alfred Geyer (PI Landsberg)