Pressemitteilungen

Eröffnung des Geh- und Radweges zwischen Landsberg und Ummendorf

v.l. Bernhard Panholzer (Fa. Strommer), Oberbürgermeister Mathias Neuner, Landrat Thomas Eichinger, Bürgermeister Klaus Flüß und Dipl. Ing. Max Lang (Architektur-Ingenieurbüro Schenk & Lang Lengenfeld)

Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Stadt und Landkreis Landsberg am Lech und der Gemeinde Pürgen

 

In einer Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Stadt und Landkreis Landsberg am Lech und der Gemeinde Pürgen wurde unter Federführung des Landkreises der Geh- und Radweg zwischen Landsberg und Ummendorf gebaut.


In einer Bauzeit von November 2018 bis Oktober 2019 wurde auf einer Gesamtlänge von 3,15 km, davon 2.180 m auf Landsberger Flur (970 m auf Pössinger Weg) und 1.000 m auf Ummendorfer Flur der neue Rad- und Gehweg erstellt.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 1.1 Mio €, die Zuwendungen vom Freistaat nach BayFAG betragen ca. 450.000 €, es verbleiben gemeinsame Restkosten für den Landktreis, die Stadt Landsberg und die Gemeinde Pürgen in Höhe von ca. 650.000 €.


Für die gesamte Baumaßnahme, Bewegung von Bodenaushub und Kies, Transport und Asphaltherstellung sind ca. 180 t CO2 angefallen. (Durch Verwendung von Recyclingasphalt wurden 85 t CO2 eingespart.)

Verzichtet man für die 3,15 km auf das Auto, können pro Fahrt 0,50 kg CO2 eingespart werden. Somit müssten 360.000 Fahrten durchgeführt werden. Würden die 650 Stoffener und die 500 Ummendorfer täglich nur einmal zwischen Landsberg und Ummendorf mit dem Fahrrad pendeln, hätten sie in 156 Tagen oder anders ausgedrückt innerhalb eines „Radljahres“ den CO2-Ausstoß der gesamten Baumaßnahme kompensiert.

Diese Berechnung konnte Dipl.-Ing. Max Lang, der für Planung und Bauleitung zuständige Planer, den anwesenden Gästen der Verkehrsfreigabe mitgeben.