Pressemitteilungen

Erfolgreiches Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung in der Schule:

Lehrer und Schüler profitieren

Unter dem Dach der GesundheitsregionPlus hat sich ein Kompetenzteam gebildet, das Maßnahmen entwickelt, um die Gesundheit von Lehrkräften und Schülern zu stärken. Zu den Mitgliedern des Teams zählen u.a. die Schulrätin des Landkreises Landsberg, die Schulpsychologin, Schulleiter*innen und Lehrer*innen verschiedener Grund- und Mittelschulen, sowie die Vertreterinnen der Techniker Krankenkasse und der AOK-Direktion Landsberg.

 

Bereits letztes Jahr konnten sich interessierte Schulen beim Schulamt für die Teilnahme an einem Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung bewerben. Zwei Schulen wurden ausgewählt: Die Grundschule in Windach und die Grundschule am Spitalplatz in Landsberg. Mit Projektstart im Herbst 2018 wurde der konkrete Gesundheitsbedarf von Lehrkräften und Schülern an beiden Schulen ermittelt. Auf diesen Bedarf sind gesundheitsförderliche Maßnahmen entwickelt worden, die einerseits auf die Veränderung des Verhaltens Einzelner zielen, aber auch die nachhaltige Verankerung im Schulprozess im Blick haben. An beiden Schulen arbeiten tätige Lehrkräfte und Schüler mit den Krankenkassenvertreterinnen zusammen.

Grundschule Windach

An der Grundschule Windach, die von der Techniker Krankenkasse betreut wird, kristallisierte sich bei der Bedarfsermittlung das Thema Stressbewältigung und Resilienz (Stärkung der psychischen Widerstandskraft) als vordergründig heraus. Den Auftakt des Modellprojekts bildete im Mai dieses Jahres ein Informationsabend für Eltern der Drittklässler zum Thema „Stressbewältigung bei Schülern“. Dem folgten Workshops mit Schüler*innen der 3. Klassen, die sich am Konzept „Bleib locker“ der Techniker Krankenkasse orientierten. Auch für die Lehrkräfte gab es einen Informationsabend, an den sich insgesamt 8 Workshops zur Stressbewältigung anschließen werden. 

Grundschule Landsberg

In Landsberg hat die Grundschule am Spitalplatz gemeinsam im Gesundheits-Team mit der AOK einen Jahresplan zur Durchführung von gesundheitsfördernden Maßnahmen erstellt. Nach Vorstellung und Präsentation in der Lehrerkonferenz startete das Projekt im Mai mit dem Workshop „Wie Gedanken Ihre Stimmung beeinflussen“. Zum Vortrag „Kinder stark machen“ waren zu Beginn des neuen Schuljahres die Eltern der dritten und vierten Klassen eingeladen. Bis zum Frühjahr 2020 werden weitere Maßnahmen zur Stressbewältigung (Yoga, Qigong) angeboten.

Sowohl das Feedback der Schulleitung der Grundschule Windach als auch das der Konrektorin der Grundschule am Spitalplatz war durchweg positiv. Es profitieren sowohl die Lehrkräfte als auch die Schüler und deren Eltern von den Gesundheitsangeboten.

Aufgrund der erfreulichen Resonanz sollen nun weitere Schulen für gesundheitsfördernde Projekte gewonnen werden, die sich bei Interesse gerne bei der Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus voranmelden können

Kontakt:
Dr. Birgit Heimerl, Tel. 08191/129-1581, birgit.heimerl@lra-ll.bayern.de