Pressemitteilungen

Ehrenamtskarte beschert vergnüglichen Kinoabend

v. l. : Simone Albrecht erhielt die 500. Blaue Ehrenamtskarte und Robert Schrott die 200. Goldene Ehrenamtskarte

Landkreis sagt Danke und lädt ins Cineplex ein

Die Entscheidung, die Ehrenamtskarte im Landkreis Landsberg einzuführen, fiel im Herbst 2015, seither erfreut sich die Karte großer Beliebtheit. Anlässlich des "Internationalen Tag des Ehrenamtes" übergab der stellvertretende Landrat Peter Ditsch die 500. blaue Ehrenamtskarte und die 200. goldene Karte im Kinopalast Cineplex in Penzing.

Die Jubiläumskarte in Blau ging an Simone Albrecht aus Windach, über die in Gold freute sich Robert Schrott aus Seestall. In seiner Rede betonte Peter Ditsch einmal mehr wie wichtig und unverzichtbar bürgerschaftliches Engagement ist und lobte die enorme Bereitschaft im Landkreis Landsberg.

Zuvor konnten sich Inhaber der Ehrenamtskarte für den Kinoabend anmelden. Allerdings war Eile geboten, denn die einhundert Karten für den Kinofilm "Bayern - sagenhaft" mit Monika Gruber waren im Nu vergriffen. Bei den Ehrenamtlichen, die die freiwilligen Aufgaben oftmals ganz im Stillen wahrnehmen, kam die Aktion sehr gut an. "Das war doch mal was", bedankten sich viele für das kostenfreie Kinovergnügen einschließlich Softdrink und Popkorn.

Die Ehrenamtskarte wäre ohne die Akzeptanzsstellen, die die jeweiligen Vergünstigungen gewähren, nichts wert", meint Katrin Dyballa, die als Koordinationsstelle Engagierter Bürger für die Ehrenamtskarte im Landratsamt Ansprechpartnerin ist.

Rund 30 Akzeptanzpartner aus Stadt und Landkreis unterstützen aktuell die Karte und damit das Engagement ehrenamtlicher Helfer. Auch die Bürgermeister haben damit ein Instrument sich für die vielen wertvollen und unverzichtbaren Stunden, die vor Ort ehrenamtlich geleistet werden, zu bedanken. Teilnehmende Akzeptanzpartner übernehmen gesellschaftliche Verantwortung, denn mit ihren Rabatten und Vergünstigungen unterstützen sie konkret ehrenamtliches Engagement vor Ort.

Ehrenamtskarte ist bayernweit einsetzbar

Aber die Karte wirkt nicht nur lokal, denn sie kann bayernweit eingesetzt werden. Somit erweitern Akzeptanzpartner ihren Kundenkreis auch über die Landkreisgrenze hinaus. Wer bekommt die Bayerische Ehrenamtskarte? Antragsteller müssen im Durchschnitt fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr aktiv sein, wobei das Mindestalter 16 Jahre beträgt. Zudem muss die Tätigkeit seit mindestens zwei Jahren aktiv in einem Verein, einer Organisation oder ein einem Projekt erbracht werden.

Weitere Informationen zur Bayerischen Ehrenamtskarte und zu Akzeptanzpartnerschaften unter www.keb-Landkreis-Landsberg.de/Ehrenamtskarte  oder telefonisch unter 08191 - 129 - 1272 Mo - Do vormittags.