Aktionstag für Ukraine-Flüchtlinge

Fotos: ADAC

Initiative des ADAC

Auf Initiative des ADAC konnte auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts Penzing ein Aktionstag für die Geflüchteten aus der Ukraine veranstaltet werden.

Die Idee kam Isabella Ostermaier von der ADAC Unfallforschung beim fast täglichen Vorbeifahren an den Unterkünften von Ukraine-Flüchtlingen. „Es war gleich fast ein Dutzend Kolleginnen und Kollegen vom ADAC Technik Zentrum aus Landsberg und München mit dabei - vom Sekretariat über das Controlling bis hin zum Auto-Test." Die 28-jährige Ingenieurin, die in Penzing wohnt, organisierte das Basteln von Drachen, ein Bobbycar-Rennen, Ballspiele und ein Fahrradtraining.

Die Integrationsbeauftragte des Landkreises Landsberg am Lech, Susanne Taryne, war Ansprechpartnerin für diesen Aktionstag und half bei der Umsetzung.

Ostermaier: "Wir danken für die Unterstützung durch Landratsamt, ADAC Südbayern und die ADAC Stiftung, die zehn Fahrradhelme gestiftet hat. Einen Nachmittag lang konnten rund 30 Kinder auf andere Gedanken kommen. Beim Würstchen-Grillen am Abend waren sogar knapp 100 Flüchtlinge zugegen."

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.