2. Oktober: 150 Jahre Eisenbahn im Landkreis

Dampflok der Baureihe 52
Donnerbüchse - historischer Personenwagen

Dampfloksonderfahrten und Bahnhofsfest in Landsberg – Tickets bereits erhältlich

Dieses Jubiläum hat der Landkreis Landsberg am Lech zum Anlass genommen und drei Sonderfahrten mit einer Dampflokomotive und ein Bahnhofsfest am Bahnhof Landsberg organisiert. Drei Mal wird der Sonderzug von Kaufering über Landsberg nach Schongau fahren, dort „Kopf machen“ und auf der Rückfahrt einen Halt in Landsberg am Lech einlegen, wo die Lokomotive mit Wasser befüllt wird. Am Bahnhof Landsberg (am Lech) verwöhnt Sie Vincent Staudacher und sein Team im neueröffneten Café, Restaurant und Bar LECH-LINE über den Tag verteilt. Auch während dem halbstündigen Haltepunkt werden Sie rundum versorgt.

Der Zug:

Der Sonderzug wird voraussichtlich von einer kohlegefeuerten Dampflokomotive der Baureihe 52 (aus dem Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen) gezogen und aus historischen Personenwagen (Donnerbüchsen) bestehen.

Fahrkartenverkauf:

Fahrkarten sind bereits zu erhalten, während der Öffnungszeiten im Reisebüro Vivell (Hauptplatz 148, 86899 Landsberg am Lech, Tel. Nr. 08191 / 9174-12) oder online unter: ticketservice@vivell.net

Die Preise:

Die Fahrt von Kaufering nach Schongau und zurück kostet für Erwachsene 19,00 Euro und für Kinder bis einschließlich 14 Jahren 9,50 Euro. Beim Online-Kauf kommen noch eine geringe Bearbeitungsgebühr und das Porto hinzu. Der Einstieg zum Zug in Kaufering ist nur mit gültigem Fahrschein möglich. Es ist darauf zu achten, dass für die gewünschte Fahrt (Vormittag, Mittag, Nachmittag) auch die „richtige“ Fahrkarte erworben wird.

Der Fahrplan und noch mehr Infos zum Jubiläum:

Ab  sofort steht der  endültige Fahrplan für die Abfahrtszeiten der Sonderzüge endgültig fest. 

Weitere Infos zum Eisenbahnjubiläum sind hier zu finden (PDF Format)

Eisenbahngeschichte

Am 01.11.1872 war es endlich soweit – die ersten Züge konnten von Buchloe über Igling und Kaufering nach Landsberg verkehren. Die gesamte Strecke von Buchloe nach München (über Kaufering und Geltendorf) konnte aber erst am 01.05.1873 eröffnet werden, da der Bau der 115 Meter langen und 313.000 Gulden teuren Brücke über den Lech bei Kaufering deutlich länger gedauert hatte, als die Ingenieure dies zunächst geplant hatten.

Damit hatte sich der langgehegte Wunsch der Stadt Landsberg am Lech nach einem Eisenbahnanschluss im Jahr 1872 endlich erfüllt. Schon in den frühen 1840er Jahren hatte der Magistrat der Stadt Landsberg vergebliche Versuche bei den Königlich Bayerischen Verkehrsanstalten unternommen, die Trasse der Ludwig-Süd-Nord-Bahn, die von Lindau über Kempten, Kaufbeuren und Augsburg bis nach Nürnberg und Hof an der Saale führen sollte, über Landsberg führen zu lassen. Aber die Eisenbahningenieure wollte den Höhenzug zwischen Lech und Singold umgehen und so erfolgte die Trassierung über Buchloe und Schwabmünchen.

Fotos: Landratsamt

 

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.